DRUCKEN

„JACKPOT – Bewegung bringt’s!“

Gruppenfoto Jackpot Veranstaltung

22.11.2017

Mehr gesunde Lebensjahre dank moderner Gesundheitsvorsorge und standardisierter, regionaler Bewegungsangebote

Eine Vielzahl der großen Zivilisationserkrankungen rührt daher, dass wir zu wenig Bewegung machen. Das innovative Bewegungsprogramm JACKPOT und das neue, ganzheitliche Kur-Modell „Gesundheitsvorsorge Aktiv" (GVA) sind zeitgemäße Maßnahmen, dem aktiv entgegenzuwirken und neben einer Steigerung der Gesundheit auch das Bewusstsein für nachhaltige Lebensstiländerungen zu schaffen.

Vor fast genau 2 Jahren – im Oktober 2015 – wurde in der Steiermark von der österreichischen Sozialversicherung und den drei Sportdachverbänden ein vorbildhaftes Pilotprojekt gestartet, das neben der Steigerung der Gesundheit auch zur Reduktion verbreiteter chronischer Erkrankungen beitragen soll: JACKPOT. Orientiert an den Kriterien der Österreichischen Bewegungsempfehlungen – mindestens 150 Minuten aerobe körperliche Aktivität bei mittlerer Intensität pro Woche – steht diese Maßnahme Personen für die ersten zwölf Wochen nach Beendigung der Kur zur Verfügung und soll vor allem die Fortführung körperlicher Aktivität auch im heimischen Umfeld sicherstellen.

Gemeinsam gegen Bewegungsmangel vorgehen und Gesundheit fördern
„Uns war es als SVA in der Rolle des Projektträgers ein großes Anliegen, beim Projekt JACKPOT einen Schulterschluss mit allen Sozialversicherungsträgern und Sportdachverbänden zu erreichen, denn gemeinsam sind wir mit dieser Idee stärker", so der SVA Landesstellenleiter der Steiermark Dir. Dr. Wolfgang Seidl. Durch die Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung, welche die SVA als erster Sozialversicherungsträger mit dem organisierten Sport schloss, war der Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung gelegt. Mittlerweile sind alle Sozialversicherungsträger der Rahmenvereinbarung beigetreten. JACKPOT ist fest in der Landesgesundheitsstrategie Steiermark verankert und soll bei positiver Evaluierung bald auf ganz Österreich ausgeweitet werden.

„JACKPOT ist ein guter Ansatz, um Menschen einen Anreiz zu geben, mehr Bewegung und damit Gesundheit dauerhaft in ihr Leben zu bringen – speziell für jene Zielgruppe, die im Rahmen einer Kur bereits mit einer Lebensstil-Änderung begonnen hat. Regelmäßige körperliche Bewegung ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für ein langes Leben bei guter Gesundheit", umreißt STGKK-Obfrau Mag.a Verena Nussbaum das Hauptziel des Projekts.

Neues Kur-Modell als zeitgemäße Maßnahme der Gesundheitsvorsorge
Auch bei der Kur ist eine Neuausrichtung gelungen. Das ganzheitliche Kur-Modell „Gesundheitsvorsorge Aktiv" (GVA) – initiiert und ins Leben gerufen von der PVA – bietet seit mittlerweile mehr als drei Jahren in ausgewählten Piloteinrichtungen ein hochwertiges, zeitgemäßes Gesundheitsvorsorgeprogramm bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Anders als bei der herkömmlichen Kur liegt der Fokus der GVA vor allem auf Bewegung, mentaler Gesundheit und gesunder Ernährung. „Aktivtherapien und Sport bilden die medizinische Basis der 22-tägigen GVA. Zusätzlich zum deutlichen Mehr an aktiver Bewegung werden aber auch Ernährung und mentale Gesundheit als wesentliche Eckpfeiler in die Therapie miteinbezogen", beschreibt Ing. Kurt Aust, stellvertretender Generaldirektor der PVA, die wesentlichen Neuerungen dieses zeitgemäßen Kurkonzepts.

Dem Kuraufenthalt Nachhaltigkeit verleihen
Der positive Effekt eines Gesundheitsvorsorgeaufenthalts ist unbestritten und stellt für viele Patienten tatsächlich einen Wendepunkt oder sogar Neuanfang dar. Die eigentliche Herausforderung ist jedoch, die während des Heilverfahrens eingeleiteten und erlernten Lebensstiländerungen auch in den Alltag mitzunehmen. Es geht dabei vor allem um langfristige Änderungen und Verbesserungen des Lebensstils, hin zu einem verantwortungsvollen, gesünderen Umgang mit sich und seinem Körper. Um diese Nachhaltigkeit nun tatsächlich zu gewährleisten und den TeilnehmerInnen auch nach dem Kuraufenthalt Unterstützung und Motivation zu bieten, kommt JACKPOT zum Zug. „Knapp die Hälfte (49%) der StudienteilnehmerInnen haben sich entschieden, JACKPOT in ihrer Gemeinde zu besuchen. Davon besuchten mehr als die Hälfte (54%) das Angebot regelmäßig. Die Zielgruppe bei JACKPOT sind körperlich inaktive Erwachsene zwischen 30 und 65 Jahren, bei denen ein Kuraufenthalt von der Sozialversicherung bewilligt wurde – immerhin sind das Österreichweit knapp 100.000 Personen pro Jahr. So wird im Rahmen des Kuraufenthaltes eine Lebensstiländerung erfolgreich eingeleitet", berichtet Univ.-Prof.in Dr.in Sylvia Titze von der Karl-Franzens-Universität Graz über das Projekt. Das bedeutet, dass ein Viertel der StudienteilnehmerInnen vom JACKPOT-Angebot profitiert haben und auch drei Monate nach Abschluss der Kur körperlich aktiv blieben.

Erfolg der Sportvereine
Dieser Erfolg ist vor allem durch die hohen Qualitätsansprüche an die umsetzenden Sportvereine begründet. In die wissenschaftliche Analyse wurden 13 Sportvereine miteinbezogen, wobei alle auf Anhieb die von der Sozialversicherung festgelegten Qualitätskriterien für das Ausdauer- und Krafttraining erfüllten. Umgesetzt werden die JACKPOT Bewegungsprogramme in Zusammenarbeit mit den drei Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION gemäß genau definierter Qualitätsstandards von regionalen Sportvereinen. „Der Breiten- und Gesundheitssport hat in Österreich jahrelange Tradition und bereits sehr viel Positives in der Bevölkerung bewirkt. Das Programm JACKPOT ist nun eine ganz neue Chance für die Sportvereine. Externe Evaluationen haben bereits gezeigt, dass die hohen Qualitätsstandards der Vereine und der ÜbungsleiterInnen eindeutig erfüllt werden", so Präs. DI Christian Purrer vom ASVÖ Steiermark. Art, Dauer, Intensität und Ausrichtung der Bewegungsprogramme sind genau auf die Zielgruppe zugeschnitten und sogar Coaching für langfristige Verhaltens- und Lebensstiländerungen wird miteinbezogen.

SVASozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft  
Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als Gesundheitsversicherung rund 800.000 Kunden. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 428.000 Versicherte zuständig. Nach dem Motto „Gesund ist gesünder“ setzt die SVA verstärkt auf Prävention und bietet ihren Versicherten spezielle Vorsorgeprogramme (zum Beispiel: „Selbständig Gesund“, „Gesundheits-Check Junior“ usw.) an.  

Rückfragehinweis: 
Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft
Landesstelle Steiermark
Lena Großschädl, MA 
Tel: 0676/8798-5614 
linklena.grossschaedl@svagw.at
linkwww.svagw.at
 

Foto v.l.n.r. Erich Krenn (Trainer SC Knauf Liezen), Präs. DI Christian Purrer (ASVÖ Stmk.), Ing. Kurt Aust (PVA GL-Stv.), Mag. Verena Nussbaum (STGKK Obfrau), Univ. Prof. Dr. Sylvia Titze (Karl-Franzens-Universität Graz), Dir. Dr. Wolfgang Seidl (SVA Landesstellenleiter Stmk.) während der Veranstaltung Jackpot -Bewegung bringt's am 22. November in Graz.

Fotocredit: SVA/APA-Fotoservice/Scheriau

Weitere Bilder finden Sie in der APA-Fotogalerie.