DRUCKEN

ÖGPH Jahrestagung 2018


Health in all Societies

21. wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH)

Die SVA lädt gemeinsam mit der Gesundheit Österreich GmbH. und der ÖGPH zur diesjährigen Jahrestagung ein.

Tagungs-Eckdaten:

Veranstaltungsort: Radisson Blu Park Royal Palace Vienna, Schloßallee 8, 1140 Wien

Datum: 23. und 24. Mai 2018

Veranstalterin: Österreichische Gesellschaft für Public Health

Tagungsbüro: Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA)

Kooperationspartner: Gesundheit Österreich GmbH.

Kontakt: oegph@svagw.at

Anmeldung: ab 15. März 2018 möglich

Teilnahmebestätigung: Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie bei der Registrierung Vorort.

Pre-Conferences:

  • Evaluation ↔ Implementation: Wie kann Evaluation zur erfolgreichen Implementierung von Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen beitragen?
    Organisator: Ferdinand Porsche FernFH, in Kooperation mit eGEval, Pro Mente Forschung, GÖG/FGÖ
    Zeit: 09:00 Uhr – 12:30 Uhr
    Teilnahmegebühr € 20,- (inkl. Lunch)
  • Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA): Vorhaben, Programme und Projekte gesundheitsförderlich umsetzen
    Organisator: Gesundheit Österreich GmbH
    Zeit: 09:00 Uhr – 12:30 Uhr
    Teilnahmegebühr: Keine
  • Komplexe Public Health Herausforderungen in der Zusammenarbeit des Gesundheits- und Sportsektors (geschlossene Pre-Conference)
    Organisator: Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft
    Zeit: 09:00 Uhr – 12:30 Uhr

ANMELDUNG:

Ist ab 15.03.2018 möglich.

Teilnahmegebühr:

  • mit ÖGPH-Mitgliedschaft: € 40,- 
  • ohne ÖGPH Mitgliedschaft: € 100,
  • für StudentInnen (Early Career Public Health Researchers) mit ÖGPH Mitgliedschaft: € 20,
  • für StudentInnen (Early Career Public Health Researchers) ohne ÖGPH Mitgliedschaft: € 50,
  • für ÖGPH-Mitgliedsorganisationen: zwei Personen zu je € 40,-, ab der dritten € 100,-

Thema und Ziel der Tagung:

Die ÖGPH Jahrestagung 2018 findet kurz vor der Österreichischen EU-Ratspräsidentschaft statt. Der Vorsitz forciert gesetzgeberische und politische Entscheidungen und vermittelt Kompromisse unter den Mitgliedstaaten. In verschiedenen Ressorts – so auch im Gesundheitsbereich - wurden Schwerpunkte für die EU-Ratspräsidentschaft formuliert.

Was bedeuten diese auf EU-Ebene diskutierten Themen für die Public Health Community in Österreich? Bei der Tagung soll dieser Frage nachgegangen werden. Das Motto der Tagung will darauf hinweisen, dass wir in einer globalisierten Welt leben und daher auch Entscheidungen, die außerhalb Österreichs getroffen werden, Einfluss auf unsere Gesundheit haben können. Das betrifft auch Entscheidungen, die in politischen Ressorts abseits des Gesundheitssektors getroffen werden. Ganz konkret sollen die Schwerpunkte unterschiedlicher Ressorts im Rahmen der EU-Präsidentschaft und deren Assoziation mit Gesundheit bei der Tagung diskutiert werden.

Darüber hinaus bietet die ÖGPH Jahrestagung als wissenschaftliche Tagung für Public Health in Österreich die Gelegenheit, neueste Ergebnisse aus Public Health Forschung und Anwendungsprojekten zu präsentieren, zu diskutieren, und den Transfer in nachhaltige Strukturen zu forcieren, damit die möglichst höchste Gesundheit für die Gesellschaft(en) erreicht werden kann.