DRUCKEN

SVA ist wieder Partner der Kindergesundheitswoche

Mit spielerischen Gesundheits-Aktivitäten für Kinder am SVA-Stand und einem Workshop

Gruppenfoto

07.05.2019

Wer früh auf die Gesundheit achtet, bleibt auch im späteren Leben länger gesund. Deshalb ist Kindergesundheit der SVA ein großes Anliegen. 
„Gerade in jungen Jahren werden in vielen Bereichen die Weichen für das ganze Leben gestellt. Das gilt auch für die Gesundheit: beispielsweise bei der Ernährung, der Bewegung oder beim Rauchen. Die Kindergesundheitswoche ist hier eine großartige Initiative, die wir sehr gern als Partner unterstützen“, erzählt Mag. Walter Lunner, Generaldirektor-Stellvertreter der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA). Die SVA hat bei der Kindergesundheitswoche einen Stand mit spielerischen und informativen Aktivitäten – Kinder können z.B. ein Handkraftmessgerät ausprobieren, eine Brille aufsetzen die zeigt, wie sich die Sensorik bei Alkoholkonsum verändert, eine Ernährungspyramide befüllen oder ein Magnet-Ratespiel zum Thema Nichtrauchen machen. Haben die Kinder alle Stationen durchlaufen, erhalten sie eine Überraschung. Auch einen SVA-Gesundheitsvorsorge-Workshop zum Thema „Wie bleibe ich gesund?“ (6. Mai 2019, 11:30 - 12:30 Uhr) können sie besuchen. 

Gesundheitsförderung früh beginnen
„Das Thema Gesundheitsförderung ist uns generell ein großes Anliegen, insbesondere bei den Jungen. Denn wenn wir früh mit der Gesundheitsförderung anfangen, halten wir die Menschen erfahrungsgemäß auch im späteren Leben länger gesund. Und das ist unser Ziel“, so Walter Lunner. Deshalb wurde 2016 auch der SVA-Gesundheitscheck Junior gemeinsam mit der Ärztekammer gelauncht, bei dem rund 10.000 Kinder und Jugendliche österreichweit bereits teilgenommen haben. SVA-Mitversicherte Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 können seit drei Jahren eine kostenlose, speziell auf ihr Alter angepasste Gesunden-Untersuchung in Anspruch nehmen, die von Allgemeinmedizinern und Fachärzten für Kinder- und Jugendheilkunde angeboten wird. Schwerpunktthemen beim Gesundheitscheck sind Bewegung, Ernährung und Allergien, aber auch die psychische Gesundheit, und bei Jugendlichen auch Sucht. Denn neben der rein medizinischen Untersuchung ist es natürlich auch wichtig zu sehen, wie ein Kind oder Jugendlicher mit entscheidenden Entwicklungsphasen wie Einschulung oder Pubertät zurechtkommt. Wenn notwendig können darauf aufbauend gesundheitsfördernde Maßnahmen gesetzt werden: z.B. bei Bewegungsmangel, ungesunden Ernährungsgewohnheiten, Störungen der Lungenfunktion, Allergien oder Alkohol- bzw. Zigarettenkonsum. Der Gesundheitscheck Junior knüpft nahtlos an den Mutter-Kind-Pass an – und so gibt es keine Vorsorgelücke zwischen 6 Jahren und der Volljährigkeit mehr. 

Gruppenfoto

100 Euro Bonus für die Programm-Teilnahme – z.B. für die Schulsportwoche
Als Bonus für die Teilnahme am Programm SVA-Gesundheitscheck Junior kann man für sportliche Aktivitäten – wie etwa Schulsportwochen, Schulschikurse oder Sportvereinsmitgliedsbeiträge einmal jährlich den SVA-Gesundheitshunderter abholen.  

Der SVA-Gesundheitscheck Junior im Detail
Die Gesunden-Untersuchung für Kinder von 6 bis 11 Jahre und für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren ist in drei große Teilbereiche unterteilt: die körperliche Untersuchung, die Entwicklung und der Bereich Präven­tion. 

Bei der körperlichen Untersuchung werden bei Kindern und Jugendlichen Größe und Gewicht gemes­sen, eventuelle Haltungsanomalien festgestellt und die Zahngesundheit untersucht. Bei Kindern wird außerdem eine Allergieanamnese durchgeführt und bei Jugendlichen der Blutdruck gemessen. 

Bei der Entwicklung stehen bei der Kinderuntersuchung die Sprache, das Hören und Sehen, Lesen, Rechtschreiben und Rechnen im Mittelpunkt. Auch die Motorik wird untersucht und auf Verhaltensauf­fälligkeiten geachtet. Bei Jugendlichen stehen hingegen Sozialisation, die Entwicklung in der Schule und individuelle Begabungen im Mittelpunkt. Thematisiert werden auch das Sexualverhalten und die Puber­tätsentwicklung. 

Ernährung, Bewegung und Sport sind wichtige Themen im Bereich der Prävention. Auch Beratung zur Unfallprävention und der aktuelle Impfstatus sind vorgesehen. Bei Jugendlichen werden außerdem die Themen Stress und Sucht sowie der individuelle Medienkonsum angesprochen.  

Für Erwachsene: SVA-Selbständig-Gesund-Programm, -Gesundheitshunderter und -Camps
Diese Initiative, die auch wissenschaftlich begleitet wird, ist Teil des Präventionsangebots der SVA: Für Erwachsene setzt die Versicherung insbesondere auf das „Selbständig-Gesund“-Programm, den SVA-Gesundheitshunderter und die SVA-Camps, die ebenfalls sehr gerne von den Kunden angenommen werden. 

Mehr Infos:
Mehr über die Kindergesundheitswoche und Anmeldungen dazu unter: www.kindergesundheitswoche.at

Mehr Infos zu den Gesundheitsförderungsprogrammen der SVA unter: www.svagw.at im Bereich „Gesundheit & Vorsorge“.

Rückfragehinweis:
Mag. (FH) Karin Nakhai, Pressesprecherin SVA, 0676 8798 3234, karin.nakhai@svagw.at

Fotocredit: Clemens Schmiedbauer / Mediaguide