DRUCKEN

FinanzOnline wird noch Unternehmerfreundlicher: ab sofort voller Zugriff auf Pensionskonto und SVA Beitragsvorschreibung


18.03.2015

Finanzministerium und SVA vereinfachen Behördenwege mit gebündeltem Zugang zu persönlichem Pensionskonto und Unternehmensserviceportal

Bereits 400.000 österreichische Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen FinanzOnline und sparen damit Amtswege, Zeit und Geld. Seit 4. März 2015 ist das bestehende Leistungsspektrum, das praktisch alle Anträge und Erledigungen der Finanzverwaltung umfasst, um eine Vielzahl von Diensten und Serviceleistungen erweitert. Vom Pensionskonto über die SVA Beitragsvorschreibung bis zum WEBEKU Portal für Dienstgeber oder der elektronischen Rechnung an die Verwaltung – FinanzOnline ist das zentrale Portal für die österreichischen Unternehmen.

Über die FinanzOnline-Kennung haben die heimischen Selbständigen ab sofort den vollen Zugriff auf Services der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und das Unternehmensserviceportal. Den Schlüssel für die Freischaltung dieser Services trägt jeder bei sich: die eCard. Durch einmalige Eingabe der Kennnummer auf der Rückseite der Karte (Europäische Krankenversicherungskarte EKVK) erfolgt die Selbstdeklaration, also die eindeutige Bindung des Kontos mit einer natürlichen Person.

Administrative Aufgaben und Behördenwege binden viel Zeit und Ressourcen. Der Nutzen des gebündelten Zugangs zu den Serviceleistungen liegt für Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling daher auf der Hand: „Die Weiterentwicklung von FinanzOnline bietet den österreichischen Unternehmen ein großes Entlastungspotenzial und damit mehr Kapazitäten für ihr eigentliches Kerngeschäft“, bringt Schelling die Vorteile auf den Punkt.

Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl freut sich, dass mit der Erweiterung einem gemeinsamen Wunsch von Unternehmern und Wirtschaftskammer entsprochen werden konnte. „Wir haben hier ein Tool, das unseren Unternehmerinnen und Unternehmern eine unkomplizierte und schnelle Nutzung der Online Services ermöglicht“, zeigt sich Leitl zufrieden. "So vereinfachen wir die Administration und bieten Selbständigen den vollen Überblick über ihre soziale Absicherung."

Alexander Herzog, Obmann-Stv. der SVA, betont, dass man sich als Versichertengemeinschaft der heimischen Unternehmer künftig noch viel stärker an den Bedürfnissen von Selbständigen ausrichten werde: "Wir gehen einen konsequenten Reformweg in Richtung Dienstleistungsorientierung und Servicequalität. Der Ausbau von Online Services entspricht dem Wunsch vieler unserer Versicherten, auch am Wochenende oder abends administrative Aufgaben erledigen zu können. Mit den neuen FinanzOnline-Funktionalitäten schaffen wir die ideale Ergänzung zu den bestehenden Serviceleistungen und Angeboten der SVA."

Die Aktivierung selbst ist ein unkomplizierter Vorgang, der nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Die verwendeten Daten unterliegen dabei den gewohnt strengen Sicherheitsvorschriften. Für Fragen zur Aktivierung der E-Government-Services steht im Finanzministerium eine eigens eingerichtete Servicehotline zur Verfügung. Weitere Infos unter www.finanzonline.at 


SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

 

Nähere Auskünfte im VersicherungsService Ihrer Landesstelle.