DRUCKEN

Kinderbetreuungsgeld und Familienzeitbonus



Das Kinderbetreuungsgeld steht in zwei Systemen zur Verfügung. Es kann entweder als Pauschalleistung (4 Pauschalvarianten für Geburten bis 28.2.2017 bzw. Kinderbetreuungsgeld-Konto für Geburten ab 1.3.2017) oder als einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld bezogen werden.

Durch das Kinderbetreuungsgeld als Pauschalleistung wird die Betreuungsleistung der Eltern anerkannt und teilweise abgegolten. Das pauschale Kinderbetreuungsgeld erhalten Eltern unabhängig von einer vor der Geburt des Kindes ausgeübten Erwerbstätigkeit.

Das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld hat die primäre Funktion, jenen Eltern, die sich nur für kurze Zeit aus dem Berufsleben zurückziehen wollen und über ein höheres Einkommen verfügen, die Möglichkeit zu geben, in dieser Zeit einen Einkommensersatz zu erhalten.

  linkKinderbetreuungsgeld für Geburten bis 28.2.2017

  linkKinderbetreuungsgeld für Geburten ab 1.3.2017 


Für Geburten ab 1.3.2017 besteht für erwerbstätige Väter, die sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich der Familie widmen und dazu ihre Erwerbstätigkeit für einen Zeitraum zwischen 28 und 31 Tagen unterbrechen, die Möglichkeit einen „Familienzeitbonus“ zu erhalten.

  linkFamilienzeitbonus (für Geburten ab 1.3.2017)