DRUCKEN

Zahlungsverzug


Schaffen Sie es nicht, die Beiträge bis zur Fälligkeit oder – wie im Kapitel  Zahlungsengpässe beschrieben – innerhalb der Nachfrist vollständig zu bezahlen, müssen wir Sie leider mahnen.

Können wir auch daraufhin keinen Zahlungseingang feststellen, sind wir gezwungen, ein Exekutionsverfahren beim Bezirksgericht einzuleiten.

Diese Konsequenzen verursachen nicht nur Unannehmlichkeiten, sondern auch teils erhebliche Mehrkosten wie Verzugszinsen, Mahn- und Gerichtsgebühren.

Wir empfehlen daher bei vorübergehenden Zahlungsschwierigkeiten, unbedingt mit Ihrer Landesstelle Kontakt aufzunehmen! Die Mitarbeiter bemühen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, eine für beide Seiten akzeptable Vereinbarung zu treffen.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der zwingenden Gesetzeslage keine Möglichkeit haben, Beiträge zur Sozialversicherung nachzulassen!

Nähere Informationen zu den Verzugszinsen und Zahlungsvereinbarungen finden Sie auf den beiden Informationsblättern in der Linkbox.